[Rezept] Mini Zitronen Gugelhupf

Zutaten  für 12 Mini Backförmchen

Ca 10 min. Zubereitung |ca 20 min  backen

Für den Teig 

2 kleine Bio Zitronen 

2 Eier Größe M

100 ml Sonnenblumen Öl 

100 ml Mineralwasser 

110g zucker 

Salz 

100g Mehl [Type 405]

2Tl Backpulver 

Für die Glasur 

 8 El Puderzucker 

2 El Zitronensaft 

ZuBereitung 

1. Backofen auf 200°C Ober -Unterhitze bzw 180°C Umluft vorheizen.  Zitronen heiß abwaschen und 2 TL schale abreiben.  Die Backförmchen zum Befüllen auf das Backofen Gitter stellen. 

2. Die Eier mit Öl ,  Zitronenschale,  Wasser ,  Zucker und 2 Prisen Salz mit dem Schneebesen schaumig rühren.  

3. Mehl und Backpulver darauf sieben und mit einem Teigspachtel rasch unterheben.  Dabei den Teig nicht zu lange rühren ,  sonst wird er zu zähflüssig. 

4. Den Teig in die Förmchen füllen.  Die Küchlein im Backofen  (mittlere Schiene) 15-20 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen und in den Backförmchen etwas abkühlen lassen. 

5. Die küchlein aus den Förmchen nehmen und ganz abkühlen lassen. Für die Glasur den Puderzucker und Zitronensaft vermischen.  Dann die abgekühlten  Küchlein  mit der Glasur überziehen. 

Viel Spaß beim nachbacken 

Advertisements

Samstagskaffee 

Guten Morgen. 

Diesen Strauß Blumen habe ich mir gestern gegönnt.  Muss ja auch mal sein. Die Woche verlief , trotz Leichter Magen Darm beim großen Sohn , prima. 

Der Termin in der Uni Klinik verlief bestens. Auch wenn die Schädelnähte schon weiter zu gewachsen sind als geplant, ist die Neuro Chirurgin zufrieden.  Somit müssen wir erst wieder in 6 monaten zur Kontrolle.  Der Brocken der mir vom Herzen fiel,  hat sicherlich ein mittelschweres Beben ausgelöst.  Wenn bei irgendwem von Euch ein Bild von der Wand fiel , bin ich daran Schuld . Lach.

Der Mini macht Riesen fortSchritte.  Das krabbeln klappt immer besser. Mittlerweile fängt er an sich hochzuziehen.  Tja.. Und Mama sagt er auch schon bewusst.   Himmel in 5 Wochen feiern wir seinen 1.ten Geburtstag.  

Auf meiner Blog runde letzten Samstag fand ich bei Pia ein tolles Rezept. Das ich prompt nachgebacken habe . Die Rübli Muffins waren recht schnell gegessen.  Definitiv werden diese wieder gebacken.  



Viel steht am Wochenende nicht an. Wir lassen es auf uns zukommen.  Heut geht’s aber definitiv auf den Osterflohmarkt ins Tierheim. Apropos Ostern. Ich hab mein Ostergeschenk schon bekommen.  Lange bin ich drum herum geschlichen. 


Das Tuch ist einfach nur noch toll. Es trägt sich angenehm.  Und wärmt gerade morgens , wenn es noch kühl draußen ist . 

So jetzt aber schnell zu Andrea. Bevor der Mini wach wird

[REZEPT] Rübli Muffins

Bei Pia. Hab ich das tolle Rezept der Rübli Muffins entdeckt.  Ursprünglich  stammt es von diesem tollen Blog.


Definitiv ein Rezept zum nachbacken.  Geschmacklich sind sie mir auf jeden Fall etwas geworden.  Selbst der große hat sie gefuttert.  Auch wenn ich sie leicht abgewandelt habe. Zumindest was den Zucker angeht.  Denn ich habe mit Xucker light gebacken.  Für mich als Diabetiker typ 2 eine tolle Alternative. 


Nun das Rezept.  Es ist das original Rezept.  Von Rita. 

4 EL Öl, z.B. Rapsöl

2 Eier

120g Zucker / ich habe 150 g Xucker light genommen.  Somit ist es weniger süß 

1EL Vanillezucker

2 Prisen Salz

1dl Orangensaft

1KL Zitronensaft

120 fein geraffelte Rüebli /Karotten

1 Msp  Zimtpulver

150g gemahlene Mandeln

120g Mehl

2 KL Backpulver

Glasur:

75g Puderzucker

1EL Orangensaft

Zuckereili oder Marzipanrüebli

So gehts:

Ofen vorheizen auf 180 Grad! 

Öl, Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben und zu einer hellen Masse rühren.

Orangensaft, Zitronensaft, Karotten, Zimtpulver, gemahlene Mandeln dazugeben und gut mischen.

Mehl und zum Schluss Backpulver dazu.

12 Papierförmchen in’s Muffinsblech und Masse gut verteilen! Alles verteilen, auch wenn es etwas zuviel ist, backt nicht über den Rand raus! Keine Sorge.

Im vorgeheizten Ofen (180 Grad) in der Mitte etwa 25-30min backen.

Glasur vorbereiten und die noch warmen Muffins damit bestreichen. Die Glasur verteilt sich so schöner;)

Dann noch die Zuckerdecko rauf und fertig.

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, daß das  wundervolle und leckere Rezept nicht von mir stammt . 

[Rezept] Süßkartoffel-Dinkel Stangen. 

Mini ist vormittags gern „herzhaft“ . Brei und Obst mag er eher mittags. So gab es Süßkartoffel-Dinkel Stangen.  Sie sind im Geschmack recht speziell.  Gerade durch die Süßkartoffel. Aber ein Gemüse Frischkäse Dip schmeckt super dazu. 

Aber hier das Rezept 

200g Dinkelvollkornmehl

200g Süßkartoffeln

1 Esslöffel Apfelmus 

50 ml Maiskeimöl 

Zubereitung 

  1. BackOfen  auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Süßkartoffel schälen und in 3-4 cm große Stücke schneiden.
  3. Dünsteinsatz in einen Topf legen, Wasser bis gerade unter die Löcher füllen, Süßkartoffeln hineinlegen und Deckel auflegen.
  4. Süßkartoffeln ca. 10 – 15 Minuten dünsten, bis sich schön weich sind und sich leicht mit einer Gabel zerdrücken lassen. Zur Probe einfach ein Stück herausnehmen.
  5. Süßkartoffeln in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken, sodass kaum noch Klümpchen übrig sind. Man kann sie auch durch die Kartoffelpresse drücken.
  6. Mit Mehl, Öl und Apfelmus vermischen und zu einem Teig verkneten.
  7. Teig in kleine Stücke teilen und mit bemehlten Händen zu ca. 8 cm langen und 2-3 cm breiten Stangen formen.
  8. Süßkartoffel-Dinkelstangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.


DAS leckere Rezept habe ich von diesem tollen Blog.

Wer leckere Rezepte für die kleinsten sucht , wird dort auf jeden jeden Fall fündig. 

 

[Rezept] Bananen Brot 

Nachdem die zuckerfreien Bananen Muffins so gut angekommen sind, habe ich mich am Bananen Brot versucht. Was aber nur bedingt angenommen wurde. Dem Mini und mir hat es super geschmeckt.  Meinem Mann eher weniger. 

Zutaten 

  • 275 g Vollkornmehl
  • 1 EL Backpulver
  • 3 große reife Bananen
  • 60 ml Rapsöl
  • 1 Ei
  • etwas Milch


Zuerst schält ihr die Bananen und zerdrückt sie auf einem Teller. 

Dann mixt ihr alle anderen Zutaten und einem geschmeidigen Teig. Der Teig des Bananenbrotes sollte die Konsistenz eines Kuchenteiges haben. 

Gebt den Teig in eine gut gefettete Kastenform und backt das Bananenbrot dann bei 175°C für etwa eine Stunde im vorgeheizten Backofen. 


Gutes gelingen 

Bananen Muffins für Babys 

Unser Mini ist ja mittlerweile schon 9 Monate alt. Und beginnt am Tisch  mit  zu essen. Naja Gläschen bekommt er auch . 😊. Aber nicht nur. Da er aber auch gern mal von unseren Keksen bzw Kuchen naschen möchte, dachte ich ich backe zuckerfreie Muffins.

Da ich gern backe und natürlich auch koche  , werd ich für Mini viel selber machen.  Und auch hier ab und an Rezepte veröffentlichen. 

Im Internet bin ich auf einen tollen Blog gestoßen. 

Aber nun zum Rezept .  Das ich nach  diesem Rezept nach gebacken habe. 

Ich kann diesen Blog wirklich empfehlen.  So viele tolle Rezepte.

  1. 3 sehr reife Bananen
  2. 60 ml Rapsöl
  3. 3 EL Apfelmus (oder alternativ 1 Ei)
  4. 1 EL Weinstein-Backpulver
  5. 200 g Weizenmehl 1050
  6. 75 g feine Haferflocken

  1. Den Backofen auf etwa 175 Grad Umluft vorheizen.
  2. Die Bananen schälen, in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem Öl fein pürieren.
  3. Das Apfelmus dazu geben.
  4. Mehl, Backpulver und Haferflocken vermischen und unter die Bananen-Apfelmusmasse rühren.
  5. Ist die Masse sehr fest (kommt auf die Größe und Reifegrad der Bananen an), einfach noch etwas Milch dazu geben. Der Teig sollte die Konsistenz von einem etwas festeren Rührteig haben.
  6. Den Teig anschließend auf 12 Muffinförmchen aufteilen und im Backofen etwa 20 Minuten backen.    Ich möchte nochmal darauf hinweisen, daß das Rezept nicht von mir stammt.  😊





[Rezept ] Russischer Zupfkuchen

Meine Jungs Zuhause sind ja richtige ssüßSchnäbel .  Ergo wird hier regelmäßig gebacken  . Diesmal ist es ein Russischer Zupfkuchen geworden . 


Zutaten

  • 325 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 5 EL Backkakao
  • 200 g + 100 gButter (zimmerwarm)
  • 200 g + 150 g Zucker
  • 4 Eier
  • 500 g Magerquark
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanille



325 g Mehl mit Backpulver und 5 EL Backkakao mischen. Mit 200 g Butter,  200 g Zucker und 1 Ei mit dem Knethaken des elektrischen Handrührers und den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

Teig halbieren. Mit einer Hälfte den Boden einer gefetteten Springform auslegen. Restteig wiederum halbieren. Die eine Hälfte zu einer Rolle formen, um den Teigboden legen und platt drücken, so dass ein 2-3 cm hoher Rand entsteht.

Backofen auf 180 °C (Umluft: 160 °C) vorheizen. Für die Füllung des Russischen Zupfkuchens restliche 100 g Butter schmelzen. Mit 500 g Quark, 150 g Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver und 3 Eiern cremig aufschlagen. Auf den Teig geben und glatt streichen.

Restlichen dunklen Teig in kleine Stücke zupfen und auf der Füllung verteilen. Den Russischen Zupfkuchen im vorgeheizten Ofen ca. 60 Minuten backen.