[Rezension] Otto und der kleine Herr Knorff

Autor/en Andrea Schomburg ●Stefanie Reich 

Genre Kinderbuch 

Verlag cbj 

Klappentext 

Für Knobelius Knorff geht ein großer Traum in Erfüllung. Denn er wird das wilde Knorffien verlassen, um in der Menschenwelt sein Glück zu suchen. Dort, so hofft er, riecht es wie in seiner Höhle nach Seife und Blumen. Dort gibt es keine Knorffe, die den ganzen Tag verschnarchen und nichts als Unordnung im Sinn haben. Doch als Herr Knorff in der Menschenwelt ankommt, traut er seinen Augen nicht: Das soll sein neues Zuhause sein? Bei Otto geht es ja schlimmer zu als in Knorffien!

Inhalt 

Herr Knorff lebt im wilden Knorffien.  Das liegt auf einer Insel. DOrt sieht es nicht nur dreckig aus. Nein , es ist auch dreckig. Und chaotisch.  Und es wird gestritten, geschlagen und mit Schimpfwörtern nur um sich geschmissen. 

Nur einer mag das ganze nicht. Das ist Herr Knorff.  Und dieser geht zu den Menschen.  Denn die Menschen gelten in Knorffien als Sauber , ordentlich und höflich.  Er findet sich bei Otto und seiner Familie wieder. Aber das was ihn dort erwartet, ist alles andere als Ordnung und Sauberkeit. 

Das Buch ist liebevoll gestaltet. Die Zeichnungen einfach herrlich. 

Was aber im ersten Moment etwas „erschreckend“ ist , sind die verhältnismäßig vielen Schimpfwörter und „Prügeleien“.  Da sollte man eventuell das Gespräch mit den Kindern suchen. Ansonsten  vermittelt das Buch aber auch , wie wichtig Freundschaft, Familie und zusammenhalt sind. 

Mein Fazit 

Trotz des oben genannten Kritikpunktes ein klares JA zum Buch . Definitiv empfehlenswert. 

Deshalb gibt es von mir 

🌟🌟 🌟 🌟 

Advertisements

Samstagsplausch  

Guten Abend ähm Morgen.  Ich bin so frech und schreib den Plausch schon am Freitag abend.  

Ist auch schnell erklärt.  Mini schläft momentan morgens etwas länger  ( er hat wohl auch Osterferien ) 😊. Da verschiebt sich der Vormittags Schlaf dann mehr auf die Mittagszeit.  In der Zeit dazwischen hält er mich auch ganz schön auf trab. Denn er hat jetzt das krabbeln definitiv für sich entdeckt.  Und auch schon das hochzuziehen.  Ich muss ganz dringend Arnika Salbe besorgen.  Die ersten blauen Flecken hat er schon. 

Zudem muss ich noch einkaufen.  Ich brauch noch dringend Zutaten für die Rübli Muffins. Und die Mini Gugelhupf. 

Letzten Samstag waren wir auf dem Osterflohmarkt im Tierheim.  Im Abschluß noch , samt Mini , Katzenschmusen. Was für eine Freude für den kleinen.  Und ich war wehmütig.  Ich vermiss die Samstage mit dem großen Sohn  im Tierheim.  

Auf dem Flohmarkt wurden wir fündig.  Ein Fondue für den Mann. Und diese Kleinigkeiten 


Ostereier haben der große und ich auch gefärbt.  Hinterher war nicht nur auf dem Tisch ein Chaos. 😂Auch wir haben ausgesehen wie Ferkel.  


Ansonsten sehen wir ganz entspannt Ostern entgegen.  Sonntag ist bei uns rund um die Burg Kerpen Ostereier suchen.  Und Osterflohmarkt.  Da wollen wir natürlich bei gutem Wetter hin. 

Ostermontag geht’s zum Schwager kaffee trinken. 

Und das war es auch schon von mir. Ich wünsche Euch allen ein Frohes Osterfest 

Samstagskaffee 

Guten Morgen. 

Diesen Strauß Blumen habe ich mir gestern gegönnt.  Muss ja auch mal sein. Die Woche verlief , trotz Leichter Magen Darm beim großen Sohn , prima. 

Der Termin in der Uni Klinik verlief bestens. Auch wenn die Schädelnähte schon weiter zu gewachsen sind als geplant, ist die Neuro Chirurgin zufrieden.  Somit müssen wir erst wieder in 6 monaten zur Kontrolle.  Der Brocken der mir vom Herzen fiel,  hat sicherlich ein mittelschweres Beben ausgelöst.  Wenn bei irgendwem von Euch ein Bild von der Wand fiel , bin ich daran Schuld . Lach.

Der Mini macht Riesen fortSchritte.  Das krabbeln klappt immer besser. Mittlerweile fängt er an sich hochzuziehen.  Tja.. Und Mama sagt er auch schon bewusst.   Himmel in 5 Wochen feiern wir seinen 1.ten Geburtstag.  

Auf meiner Blog runde letzten Samstag fand ich bei Pia ein tolles Rezept. Das ich prompt nachgebacken habe . Die Rübli Muffins waren recht schnell gegessen.  Definitiv werden diese wieder gebacken.  



Viel steht am Wochenende nicht an. Wir lassen es auf uns zukommen.  Heut geht’s aber definitiv auf den Osterflohmarkt ins Tierheim. Apropos Ostern. Ich hab mein Ostergeschenk schon bekommen.  Lange bin ich drum herum geschlichen. 


Das Tuch ist einfach nur noch toll. Es trägt sich angenehm.  Und wärmt gerade morgens , wenn es noch kühl draußen ist . 

So jetzt aber schnell zu Andrea. Bevor der Mini wach wird

Samstagsplausch 

Die Woche verging wie im Flug.. Viel zu berichten gibt es nicht. 

Das letzte Wochenende hatten wir ein Super Schnäppchen geschossen. Ebay sei dank. Der große wünschte ist seit einem Jahr den Delorean (Lego) von zurück in die Zukunft .  BeiM großen  A gab’s den auch . Für stolze 180 Euro. War uns definitiv zu viel.  So fing der große Bub an zu sparen. Jeder Cent wurde weg gelegt. Ganz Eisern. Letzte Woche fand der Mann dann die Anzeige bei ebay Kleinanzeigen.  Erheblich billiger als bei Amazon. Original verpackt noch. Und genau der Betrag den der große Bub schon gespart hatte. 

3-2-1 Seins.  Ganz stolz trug er das nach hause.  Und jetzt geht ein Aufschrei durch die Sammler Welt… Er hat den Delorean zusammen gebaut. Egal. Dem Bub sei es gegönnt.  

Sonntag wurde ausgiebig gefrühstückt 

Selbst der Mini hat kräftig zugelangt.  

Ansonsten hab ich viel gelesen. Waren draußen unterwegs.  

Und bevor der Mini wieder aufwacht hüpft ich schnell zu Andrea. Vielleicht schaffe ich noch ne kleine Blog runde 

[Rezept] Süßkartoffel-Dinkel Stangen. 

Mini ist vormittags gern „herzhaft“ . Brei und Obst mag er eher mittags. So gab es Süßkartoffel-Dinkel Stangen.  Sie sind im Geschmack recht speziell.  Gerade durch die Süßkartoffel. Aber ein Gemüse Frischkäse Dip schmeckt super dazu. 

Aber hier das Rezept 

200g Dinkelvollkornmehl

200g Süßkartoffeln

1 Esslöffel Apfelmus 

50 ml Maiskeimöl 

Zubereitung 

  1. BackOfen  auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Süßkartoffel schälen und in 3-4 cm große Stücke schneiden.
  3. Dünsteinsatz in einen Topf legen, Wasser bis gerade unter die Löcher füllen, Süßkartoffeln hineinlegen und Deckel auflegen.
  4. Süßkartoffeln ca. 10 – 15 Minuten dünsten, bis sich schön weich sind und sich leicht mit einer Gabel zerdrücken lassen. Zur Probe einfach ein Stück herausnehmen.
  5. Süßkartoffeln in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken, sodass kaum noch Klümpchen übrig sind. Man kann sie auch durch die Kartoffelpresse drücken.
  6. Mit Mehl, Öl und Apfelmus vermischen und zu einem Teig verkneten.
  7. Teig in kleine Stücke teilen und mit bemehlten Händen zu ca. 8 cm langen und 2-3 cm breiten Stangen formen.
  8. Süßkartoffel-Dinkelstangen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten backen, bis sie goldbraun sind.


DAS leckere Rezept habe ich von diesem tollen Blog.

Wer leckere Rezepte für die kleinsten sucht , wird dort auf jeden jeden Fall fündig. 

 

Samstagskaffee 

Guten Morgen und Willkommen Februar. 

Himmel die zeit rennt. In dreieinhalb Monaten wird unser Mini 1 Jahr alt . Ist momentan ein kleines Sorgenkind.  Die Bronchitis mplagt ihn ziemlich.  Wenns nicht besser wird, muss ich Montag Koffer packen. Ansonsten ist er munter und aufgeweckt. Lacht trotz allem. Ist aber sehr anhänglich.  

Es gibt aber auch gute Nachrichten.  Die Telekom war recht fix. Telefon und Internet funktioniert wieder.  

Auch unser Auto ist noch zu retten. Zum Glück.  Denn sonst wär im schlimmsten Fall mein Mann seinen Job los.   Ein neues Auto wäre derzeit absolut nicht machbar.  

Ansonsten gibt’s nicht viel neues. Bei uns läuft viel Gloria Glühwürmchen oder die neue CD von Kuschelflosse

Zeugnisse gab’s auch.. War nicht sooo , aber halb so wild. Schimpfe oder dergleichen gab’s nicht. Wird es auch niemals geben . Wir wissen woran es lag. Und daran wird gearbeitet.  

So , nun huschen ich schnell zu Andrea, bevor der mini wach wird. 

 

(Rezension) Aklak , der kleine Eskimo

Autor/en Anu Stohner • Henrike Wilson 

Verlag cbj 

Genre Kinderbuch 

Von Eisbären hält man sich besser fern, das weiß Aklak natürlich. Aber die Spur, die er eines Tages findet, stammt von einem Eisbärjungen. So einem Winzling darf man doch mal hinterhergehen. Der tut doch nichts. Tuktuk, Aklaks Husky, ist dagegen, und Aklaks Freunde wären es wohl auch. Aber die verspäten sich, und als sie zum Treffpunkt kommen, ist der kleine Eskimo schon weg. Dass er einem Eisbärjungen folgt, sehen die Freunde schnell. Aber da sind noch andere Spuren, größere: Die Eisbärmutter sucht ihren kleinen Ausreißer, und Aklak ahnt das wahrscheinlich nicht mal. Den Freunden wird schnell klar: sie müssen Aklak warnen – nur wie? 

Eine Geschichte von Aklak, dem kleinen Eskimo, und der großen Kraft der Freundschaft.
Inhalt 

Ein sehr schön illustriertes und liebevoll gestaltetes  Buch über Freundschaft zwischen dem Husky Tuktuk  und Aklak dem Eskimo jungen und dessen Schulkameraden.  Wobei man Eskimo eigentlich nicht sagen sollte. Weil es angeblich ein hässliches Wort ist. Und rohfleischesser  bedeutet.  Aber das stimmt nicht. Dies wird schön zu Anfang des Buches erklärt. 

Aklak folgt einem Eisbärjungen.  Nicht ahnend , das die Eisbären Mama dieses sucht. 

Mein Sohn war ganz begeistert von der Geschichte . Die sich über mehrere Kapitel zieht. Gerade jetzt passt es super zur kalten Jahreszeit.  Ein Buch das auch bestimmte Werte , wie z.B Freundschaft vermittelt.  Das mir als Mutter sehr gefällt.   

Dafür gibt’s auch 

🌟🌟🌟🌟🌟