[Rezension ] Die Vermissten 


Die Vermissten  von Caroline Eriksson 

KATEGORIE  Psychothriller 

Verlag  Penguin Verlag  

Preis   13,00 Euro.

Ein Bootsausflug an einem Sommerabend , das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sonne . Doch da verschwinden Alex und seine Tochter Smilla auf einer Insel -Spurlos . 

So beginnt das Buch die Vermissten. Greta  -die Protagonistin – erzählt in der Ich Form.  Immer wieder erzählt Greta auch von ihrer Vergangenheit,  denn auf der suche nach Alex und Smilla wird sie immer wieder damit konfrontiert.  Im ganzen erstmal auch sehr verwirrend geschrieben,  erst gegen Ende lichtet sich das ganze . Und man erhält auch Klarheit darüber, wer die andere Person ist , die in ich Form erzählt. 

An diesem Buch sollte man definitiv dran bleiben. Da man sonst einfach in der Geschichte um greta  durcheinander gerät . 

Mein Fazit  

Nicht unbedingt mein Fall. Da es einfach zu verwirrend geschrieben ist. Der sogenannte rote Faden fehlt.  Daher auch nur 

🌟🌟🌟  von 5 

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension ] Die Vermissten 

  1. Pingback: Samstagskaffee  | Das Leben und ich

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s